Finnisch-Deutsche Handelsgilde in Hamburg

Mit innovativen Technologien die Ostsee retten

Warme Sommer begünstigen die Blaualgenblüte in der Ostsee. Foto: Origin by Ocean

Das finnische Startup-Unternehmen Origin by Ocean ist einer der fünf Sieger des globalen UNOPS-Innovationswettbewerbes zum Thema Klimawandel. Das Unternehmen hat eine Technologie entwickelt, um aus Algen wertvolle Rohstoffe für die Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaindustrie herzustellen.

Algen – Problem und Lösung zugleich

Mari Granström, Foto: Origin by Ocean

Wenn Blaualgen bzw. Cyanobakterien massenhaft in den Seen und an den Ostsee-Stränden auftauchen, ist meist Schluss mit dem Badevergnügen. Denn oft erlässt das Gesundheitsamt dann ein Badeverbot, weil Blaualgen giftig für Mensch und Tier sein können. Ein weiteres, menschengemachtes Problem ist die Nährstoffzufuhr in Gewässern. Besonders durch Kläranlagen und die Landwirtschaft kommen Stoffe wie Phosphor und Stickstoff in die Gewässer. Diese Nährstoffe begünstigen das Wachstum von Blau- und sonstigen Algen. Andererseits enthalten Blaualgen und andere Algenarten, wie z.B. der Blasentang, viele Bestandteile, die in der Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaindustrie als wertvolle Rohstoffe Verwendung finden.

Diese beiden Tatsachen und das darin enthaltene wirtschaftliche Potenzial haben die Neugier von Mari Granström und Mikael Westerlund, die Gründer von Origin by Ocean Oy, geweckt. Herausgekommen ist ein Bioraffinadeverfahren, mit dem man die wertvollen Bausteine der Algen für weitere Herstellungsprozesse nutzbar machen kann. Die Vision der beiden Startup-Unternehmer ist es, auf der Grundlage von Ostsee-Algen eine ökologische Wertschöpfungskette zu etablieren, die das Problem der Eutrophierung bzw. der Überdüngung der Ostsee mit wirtschaftlich rentablen Mitteln löst.

Erste Bioraffinerie für Algen in Finnland

Foto: Origin by Ocean

Die geplante Bioraffinerie für Algen soll 2025 produktionsfähig sein und wäre die erste ihrer Art in Finnland. Die von UNOPS verliehene Auszeichnung ist ein bedeutender Schritt vorwärts für das Startup-Unternehmen.  Die fünf Sieger des Wettbewerbs bekommen die Möglichkeit, 12 Monate lang an einem der internationalen Technologie- und Gründerzentren von UNOPS teilzunehmen und bekommen so professionelle Unterstützung bei der Weiterentwicklung ihres Produktes zur Marktreife. Darüber hinaus eröffnet sich damit für die Unternehmer ein weltweiter Zugang zu potenziellen Kunden, Investoren und Partnerunternehmen.

„Unsere Werte, die mit den Zielen der UN in Bezug auf nachhaltiges Wachstum übereinstimmen, sind die Grundlage für alle unsere betrieblichen Entscheidungen. Es ist für uns eine große Ehre, eine Anerkennung von den Hütern der hohen Ziele selbst zu erhalten“, sagt Mari Granström.

UNOPS (engl. United Nations Office for Project Services) ist ein operatives Organ der Vereinten Nationen (UN) mit der Aufgabe, Projekte für das UN-System, internationale Finanzinstitutionen, Regierungen und andere Partner auf der ganzen Welt zu implementieren. Das Hauptquartier der Organisation ist in der UN-City in Kopenhagen. Der UNOPS-Wettbewerb mit der Aufgabenstellung „Entwicklung einer resilienten Infrastruktur mit Hilfe der Technologie angesichts des Klimawandels“ bringt innovative Ideen zusammen mit Unternehmern, Programmierern und Entwicklern, um kreative Lösungen zur schnelleren Erreichung der Ziele des nachhaltigen Wachstums zu erzielen.

 

Weitere Informationen

Origin by Ocean Oy

UNOPS Global Innovation Challenge